Das einzig Wahre

Annie und HenryIst es möglich, Liebe in Worte zu fassen, Literatur daraus zu machen?

Sein und Schein, Kunst und Leben, Realität und Illusion – „Das einzig Wahre“ zeigt sich auf allen Ebenen von Doppelungen geprägt. Zwei Schauspielerinnen, zwei Schauspieler, zwei Autoren sind in mehrere Theaterstücke involviert und lassen sich auf wechselnde Beziehungen ein. Spricht aus ihnen die Stimme ihres Herzens – oder der Text einer Rolle?

Tom Stoppard schreibt in seiner intellektuellen Komödie mit gewohntem Geist- und Einfallsreichtum über die Liebe – aber auch über die Herausforderung, darüber zu schreiben.

Mitwirkende

Es spielen: Anastasia Risch, Katharina Linhart, Linn Henz, Mathias Wellner, Thomas Wawro, Tobias Grimbacher und Colin Baltensweiler
Regie: Caroline Wloka
Co-Regie: Anastasia Risch, Mathias Wellner und Tobias Grimbacher
Licht & Ton: Thomas Wawro, Christian Beyer und Gisela Kuhn
Maske: Carol Geiger

Aufführungstermine

  • Do 11. Februar
  • Di 16. Februar
  • Do 18. Februar (abgesagt)
  • Sa 20. Februar
  • Mi 24. Februar
  • Fr 26. Februar
  • Mi 2. März
  • Fr 4. März
  • Sa 5. März 2016

Beginn ist jeweils um 20 Uhr. Ort der Aufführung ist das Kellertheater des GZ Buchegg, Bucheggstr. 93, 8057 Zürich.

Übersetzung: Hilde Spiel. Aufführungsrechte: Jussenhoven & Fischer, Köln.

Kommentare sind geschlossen