Ensemble „Bandscheibenvorfall“

Thomas Wawro als Hufschmidt

Hufschmidt

Hufschmidt, markanter Typ, ein Alphatier, Verspannungen im Nackenbereich, trägt nachts eine Knirscherschiene für die Zähne. Er raucht Zigarillos. Er hat es fast geschafft. Bevorzugte Kampftechnik: Kendo.

„… in Begleitung einer schönen Frau… jederzeit, ich lad Sie ein.“

gespielt von Thomas Wawro


Simone Wildi als Schmitt

Schmitt

Schmitt, man sieht ihr nicht an, dass sie die Nächte durcharbeitet, denn ihr Make-up ist perfekt. Sie nimmt sich das Wochenende nur frei, wenn sie zu einem NLP-Erfolgscoaching-Seminar fährt. Hufschmidt und sie hassen sich, was sie nicht davon abhält, sich gegenseitig attraktiv zu finden. Sie raucht starke Filterzigaretten. Bevor sie raucht, knipst sie den Filter ab. Bevorzugte Kampftechnik: Kickboxen.

„Ich bin kaputt und will nicht mehr funktionieren, ich will nicht repariert werden.“

gespielt von Simone Wildi


Lale Geyer als Kristensen

Kristensen

Kristensen, sie ist die Einzige, die an Geburtstage von Kollegen denkt. Sie ist diejenige, die das Geschenk gekauft hat und zu ihren Kollegen sagt, jetzt unterschreib noch schnell die Karte … Ihre Auslagen dafür kriegt sie nie zurück, und es ist ihr peinlich, nachzufragen. Sie glaubt immer noch, dass sich Teamgeist auszahlt. Sie geht immer wieder auf die Toilette, entweder um autogenes Training zu machen oder wegen ihres chronischen Magen-Darm-Problems. Sie raucht nicht.

„Also, ich finds nicht gut, wenn jetzt schon wieder alle rauchen.“

gespielt von Lale Geyer


Juri Vonwyl als Kretzky

Kretzky

Kretzky, sympathisch, alert, gutaussehend, ein Siegertyp, lässig gekleidet. Manche sagen, er sei schwul, aber man weiß es nicht genau. Er raucht Gauloises Blondes. Er weiß, dass die nächste Beförderung nur eine Frage der Zeit ist. Bevorzugte Kampftechnik: Aikido.

„Darf man nicht so ernst nehmen … noch n Kaffee – war nur Spass.“

gespielt von Juri Vonwyl


Tobias Grimbacher als Kruse

Kruse

Kruse, ist, wie er heißt. Jedes Team freut sich, wenn es einen Kruse gibt, denn egal, wie gedemütigt man sich selber fühlt – dank Kruse gibt es immer einen, der noch kleiner ist. Er lässt sich nichts anmerken. Kränkungen nimmt er als harmlosen Scherz unter Kollegen. Panikattacken hebt er sich für zu Hause auf. Er raucht »Leichte Auslese«, die er aus einer Schachtel Marlboro nimmt. Bevorzugte Kampftechnik: Mimikri.

„Heute morgen ist mir was Komisches passiert …“

gespielt von Tobias Grimbacher


Evelina Stampa

Regiesseurin Evelina Stampa

Regie: Evelina Stampa

Evelina Stampa schloss mit einem Bachelor in Theater Dance von der University of the Arts in London ab, danach folgten verschiedene Engagements als Tänzerin und Choreographin im In- und Ausland. Zuletzt erlangte Evelina als Fulbright Scholar einen Master in Regie von der UCLA School of Theater, Film and Televison in Los Angeles. Mit ihrem Diplomstück ‘Frühlings Erwachen’ gewann Evelina einen LA Broadway Theater Award für Beste Regie und einen Scenie Award für Beste Regie und Beste Choreografie.

Nun lebt Evelina wieder in Zürich und arbeitet als Regisseurin und Choreografin für diverse Theater- und Filmproduktionen. Daneben unterrichtet und coacht sie an verschiedenen Tanz- und Schauspielschulen.

Kommentare sind geschlossen.